Frauen- und andere Geschlechterfragen

Im Nord-Südkontext stellten Forscherinnen wie Esther Boserup fest, dass es die Frauen sind, die in Afrika die Ernährerinnen ihre Familien sind, meistens als Bäuerinnen. Wenn wir einen Perspektivwechsel vornehmen und versuchen die Welt aus Sicht dieser Kleinbäuerinnen aus dem globalen Süden zu betrachten, steht der bedachtsame Umgang mit der Natur und den natürlichen Ressourcen im Vordergrund. Dörfer, Wälder, Böden und Klima zu zerstören – bloß um des kurzfristigen Profis willens, widerspricht der convivialen Lebensform, jenem Guten Leben, oder „Glück“, nach dem wir alle streben. Die Erste Frauenbewegung wünschte sich daher von Politik und Gesellschaft mehr „Mütterlichkeit“ und versuchte die soziale Praxis über die Einführung von sozialpädagogischen Hochschulen, an denen auch Zeitgenossen wie Max Weber ehrenamtlich unterrichteten, zu ändern. Heute sprechen wir von einer Orientierung auf „care“. In jedem Falles ist zu überlegen, ob uns die heutigen Umweltkatastrophen samt Dürren und Urwaldbränden erspart worden wären, wenn wir uns als Gesellschaft eine gewissermaßen subsistenzorientierte resp. „hausfrauliche“ Sicht auf die Welt befleißigt hätten. Eine Genderpolitik, die hingegen aus Mädchen partout auch Ingenieure machen möchte ist daher wohl eher als neoliberale Wende der um 1900 so genannten „Frauenfrage“ zu sehen. Die heute Uniformierung der Geschlechter widerspricht unserer denkwürdigen „Natürlichkeit“ in all ihren spannenden Spielformen – samt dem Leiden daran.

https://taz.de/Der-Hausbesuch/!5567728/ 29.3.2019

Bücher

Weibliche Kultur und soziale Arbeit – Eine Geschichte der Frauenbewegung am Beispiel Bremens 1810‑1927
Köln/Wien: Böhlau 1989

Elisabeth Meyer-Renschhausen, Renate Müller, Hrsg.
Forschungsbericht: Frauenbiographien in Kietz. (Über-)Leben am östlichen Rand der Republik
Institut für Soziologie: Freie Universität Berlin 2004

Letzter Aufsatz

Elisabeth Meyer-Renschhausen
Die Wiederkehr von Subsistenz- und Hausarbeit durch die Gartentür. Von der Individuellen Hauswirtschaft zum Gemeinschaftsgarten
in: Wirtschaften – Kulturwissenschaftliche Perspektiven, Hrsg. von Karl Braun, Claus-Marco Dietrich, Johannes Moser & Christian Schönholz, Marburg: MaKuFEE e.V. 2019, S. 575-581

Übersicht aller Publikationen